artechock

Andere Blicke bringen andere Wirklichkeiten hervor
Dunja Bialas

Scheffner hat in Revision, so heißt sein Film, einen Mordfall rekonstruiert, der sich vor 20 Jahren an der deutsch-polnischen Grenze abspielte. Zwei Rumänen, die mit einem Flüchtlingstross über die grüne Grenze kamen, wurden von Jägern im Morgengrauen erschossen. War es ein Jagdunfall? War es ein Angriff auf die Unerwünschten, auf diejenigen, deren Haus später abgefackelt werden wird? Scheffner trifft die Familie, den Anwalt des einen Angeklagten. Aber ihm geht es nicht wirklich darum, einen Fall wieder aufzurollen. Scheffners Filme haben immer etwas Spekulatives, etwas, das von dem Vorgefundenen ausgehend hinter die Tatsachen blickt. Seine Filme reflektieren die verborgenen Zusammenhänge, revidieren die angebliche Wirklichkeit, um andere Wirklichkeiten anzutreffen. Die dem Althergebrachten etwas entgegenhalten. Wirklichkeit, so erkennen wir bei Scheffner, ist Ansichtssache. Manche sehen nur das, was sie sehen wollen. Andere Blicke aber bringen andere Wirklichkeiten hervor.